Bernhardsberg

Wohnen und Arbeiten

Der Bernhardsberg bietet erwachsenen Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung Wohn- und Arbeitsmöglichkeit. In der Wohngemeinschaft werden die Selbstbestimmung und die soziale Teilhabe gefördert. Die Arbeitsintegration ermöglicht eine sinnvolle Tagesstruktur und die Entwicklung einer beruflichen Perspektive. 

Der Bernhardsberg hat eine enge Zusammenarbeit mit dem Hof Oberaesch.

Leitung

Der Bernhardsberg wird von der Sozialpädagogin Gordana Möckli geleitet. Dem Bereich Arbeitsintegration steht Peter Glaser vor. Das ganze Team besteht aus acht Mitarbeitenden in der Wohnintegration und sechs in der Arbeitsintegration.

Zielgruppe

Volljährige Frauen und Männer mit einer Rente der Invalidenversicherung oder einer Kostengutsprache der Sozialhilfe,

  • die sich nach einem Klinik- oder Therapieaufenthalt auf ein selbständiges Wohnen vorbereiten möchten,
  • die eine geregelte Arbeits- und Tagesstruktur benötigen,
  • mit einer medizinischen Diagnose,
  • mit Integrations- und Ablösungsproblemen

Unser Angebot

Auf dem Bernhardsberg stehen die Rehabilitation und die Reintegration von Menschen in schwierigen Lebenssituationen im Zentrum. Angestrebt werden die Verbesserung und Wiederherstellung der individuellen Lebensqualität, der Arbeitsfähigkeit und der gesellschaftlichen Stellung. 

Aufsicht

Das Wohn- und Arbeitszentrum Bernhardsberg ist eine IVSE-anerkannte Institution. Die Aufsicht wird durch das Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft auf der Grundlage einer Leistungsvereinbarung ausgeübt. 

Unterstützung

Die Christoph Merian Stiftung stellt Haus und Land zu günstigen Konditionen zur Verfügung.